am 15.04.2019

Pressegespräch im Rahmen des Coordination Group Meetings

Pressegespräch im Rahmen des Coordination Group Meetings

Oberstdorfer Organisatoren geben aktuellen Überblick über den Stand der Vorbereitungen auf die FIS Nordische Ski WM 2021.

Sarah Lewis (Generalsekretärin der FIS): „Wir hörten eine sehr interessante Analyse der WM in Seefeld. Das ist extrem wertvoll für uns so kurz nach der Veranstaltung, wo die Eindrücke noch stark sind und uns sehr nützen als Vorbereitung für die nächste WM. Das Know-How aus Seefeld wird dann auch für Oberstdorf zur Verfügung stehen. Die Latte, die Seefeld gelegt hat, ist hoch, aber man spürt in Oberstdorf das große Interesse und Engagement, alle Infos „mit an Bord zu nehmen“.

Laurent Mies (Bürgermeister von Oberstdorf): „In Seefeld ist ein großes Rad bewegt worden. Und auch in Oberstdorf dreht sich das Rad inzwischen, was das Bauen angeht. Es wird etwas komplett Neues entstehen und wir werden zeigen, dass unsere Investitionen in die Infrastruktur 30 Jahre Nachhaltigkeit mit sich bringen. Aktuell sind zwei Drittel der Vergaben auf dem Weg, Finanzmittel und Zeitplan sind aufgestellt. Unser Vorhaben bleibt anspruchsvoll, aber derzeit läuft alles nach Plan.“

Dr. Franz Steinle (Präsident Deutscher Skiverband): „Auch die Vorbereitung für die Veranstaltung läuft wie geplant. Im sportlichen Bereich zehren wir von Top-Ergebnissen im Skispringen der Frauen und Männer. Der zusätzliche Wettkampf im Frauen-Team hat absolut gut getan. Es gab kaum spannenderes als die Team-Wettbewerbe in Seefeld. Ein wenig Sorgen bereitet uns noch der Langlaufbereich. Aber der neue Teamchef Peter Schlickenrieder macht seinen Job mit viel Emotionen und erste Erfolge im Nachwuchsbereich haben wir in Seefeld bereits registriert.“

Dr. Peter Kruijer (1. Vorsitzender Skiclub Oberstdorf): „Wir arbeiten daran, Wettbewerbe in der Nordischen Kombination für die Frauen in den Kalender aufzunehmen. Als Stützpunkt sollten wir dabei eine Vorreiterrolle spielen. Ansonsten ist die Stimmung im Ort im Hinblick auf die WM gut – das WM-Fieber ist bei uns schon spürbar. Direkt nach Seefeld gab es eine größere Nachfrage für Bewerbungen als Volunteers. Wir freuen uns und nehmen die positive Stimmung gleich mal mit.“

Florian Stern (Geschäftsführer Nordische Ski WM GmbH): „Nächstes Jahr ist die Generalprobe „Vor-WM“, wobei es immer noch um die ganz „normalen“ Weltcups geht. Aber die Sportler und alle Beteiligten können die neuen Strecken und Stadien ausprobieren und WM-Technisch „üben“.

Moritz Beckers-Schwarz (Geschäftsführer Nordische Ski WM GmbH): „Als Nachfolger von Robert Büchel bemühe ich mich um einen nahtlosen Übergang. Vom Profil her bleibt die Aufgabenteilung die gleiche. Ich habe hier seit dem 1. März eine erfahrene, straff organisierte Truppe kennen gelernt. Wir werden im Oktober/November mit dem Ticketverkauf starten, um den Leuten klarzumachen „Es geht schon los“. Auch die Präsenz in den sozialen Medien, die inzwischen von Jung und Alt genutzt werden, müssen wir forcieren. Und ein Rahmenprogramm erarbeiten, das generationenübergreifend begeistert.“