am 11.03.2019

Über die Schulter geschaut

Study Group Seefeld

Oberstdorfer OK-Team nutzt den offenen Informationsaustausch mit den WM-Organisatoren in Seefeld

Die Oberstdorfer waren zu den Wettkämpfen in Seefeld nicht nur mit vielen Fans angereist, sondern auch mit einer Shadow- und Observergroup vertreten. Jene, die am Shadowing-Programm teilnahmen, begleiteten Seefelder OK-Mitarbeiter mit vergleichbaren Aufgaben, wie sie die Oberstdorfer bei der Heim-WM erwarten, um einen detaillierten Einblick in die dortige Organisation zu erhalten. Die zweite Delegation nahm am sogenannten Study-Programm teil, bei dem die Organisatoren von Seefeld Einblicke in die WM-Infrastruktur, ins Marketing, den Aufbau des Pressezentrums und vielem mehr gaben. Durch die sehr offene und bereitwillige Zusammenarbeit konnte das Oberstdorfer OK-Team viele neue Erkenntnisse gewinnen, die nun auch in die Organisation der WM in zwei Jahren in Oberstdorf mit einfließen werden.